Atelier

Thomas Bartel

wurde 1963 in Brandenburg geboren. Schon in der Schulzeit begann er zu malen, wurde 1988 Mitglied des „Dienstagsateliers“ an der Wredowschen Zeichenschule bei Horst Wall und ist seit 1990 auf zahlreichen Ausstellungen in Brandenburg vertreten. 1991 hatte er seine erste Personalausstellung in Berlin. Bartel erweiterte sein künstlerisches Spektrum stetig, Licht- und Klanginstallationen, Videoperformances, Fotografie und Kunst im öffentlichen Raum brachten ihm Preise und weitere Personalausstellungen im In- und Ausland. Dazu kamen Installationen für fachdidaktische Zwecke verschiedener Museen in Deutschland. Bartel engagiert sich auch für die künstlerische Nachwuchsförderung, begleitet Schülerprojekte und übernahm seid 2016 den Juryvorsitz des Kinder- und Jugendmalwettbewerbs „Undine“.

Ausstellungen und Beteiligungen – eine Auswahl

2018

  • Lichtinszenierung „Katharinenkirche in Grün“, Katharinenkirche, Brandenburg an der Havel
  • Skulptur- und Lichtinstallation „Jene die aus dem Süden kamen“, Brandenburg an der Havel, Lehniner Kloster, Töplitz, Weseram
  • Inszenierung der archäologischen Dauerausstellung „Alchemie und Alltag“ im Gotischen Haus, Brandenburg an der Havel

2017

  • AOK-Kunstpreis, Ausstellungsbeteiligung, Schwerin, Neubrandenburg, Teltow
  • Ausstellungsbeteiligung „Kunstlicht“, Künstlerhaus Rechenzentrum, Potsdam
  • Ausstellungsbeteiligung, Kleinkunstfestival „heimWerts“, Brandenburg an der Havel

2016

  • Personalausstellung „Also sprach Zarathustra“, Archäologisches Landesmuseum Brandenburg, Paulikloster
  • Ausstellungsbeteiligung „Ich-Art“, Kunsthalle Brennabor, Brandenburg an der Havel

2015

  • Ausstellungsbeteiligung „stattbekannt“, 150 Jahre Brandenburg in Bildern, Museum im Frey-Haus, Brandenburg an der Havel
  • Informations- und Gedenkstätte
 Schlacht bei Wittstock 1636
 Wittstock, Dosse, 
Teil der Dauerausstellung / RAUM DER STILLE  künstlerisch-skulpturale Inszenierung

2014

  • Erstellung eines 23 Meter hohen Stratigraphischen Großdioramas, smac Staatliches Museum für Archäologie in Chemnitz

2013

  • künstlerische Inszenierung der Sonderausstellung „Sagenhafte Steinkreuze“ im Archäologischen Landesmuseum Brandenburg
  • Kunst im öffentlichen Raum, Erstellung des Videos Der Volksaufstand 1953 in Brandenburg an der Havel und Zuarbeit zu der Internetseite zum 60. Jahrestag des Volksaufstandes vom 17.  Juni 1953 in Brandenburg und Inszenierung von Standsäulen im Stadtraum von Brandenburg für das Stadtmuseum Brandenburg

2012

  • Skulpturale Rauminstallation zur Sonderausstellung „1636 – Ihre letzte Schlacht“ des Archäologischen Landesmuseums Brandenburg

2011

  • Beteiligung an der Ausschreibung des Skulpturenparks “Erlebnispark BUGA 2015 Stadt Premnitz“
  • Künstlerische Lichtinszenierung der Katharinenkirche in Brandenburg im Zuge der Wanderausstellung „Raubritter und schöne Madonnen“, Brandenburg
  • Inszenierung der Sonderausstellung „OPAL“ im Archäologischen Landesmuseum Brandenburg

2010

  • Erstellung eines Stratigraphischen Großdioramas für das Archäologische Landesmuseum Brandenburg
  • Kunst im öffentlichen Raum, Kinetische Skulptur „Der Seiltänzer“ im Friedgarten des Pauliklosters, Brandenburg
  • Multimediale Inszenierung der Sonderausstellung „Ackern – Flößen – Jagen“ im Archäologischen Landesmuseum Brandenburg

2009

  • Lichtkunstinstallation zum Festival für historischen Tanz in Athen, Griechenland
  • Kunst im öffentlichen Raum, Projektreihe „Kulturkiosk FORE!“
  • Kunst im öffentlichen Raum, Lichtinstallation zur ukrainisch-deutschen Woche, Odessa, Ukraine

2008

  • Multimediale Inszenierung der Eröffnungsveranstaltung des Archäologischen Landesmuseums Brandenburg

2007

  • 850 Jahrfeier der Mark Brandenburg: Objektinstallationen „Wasserspiele“ und „Dom im Rahmen“, Brandenburg

2003

  • Personalausstellung „Elisabethhütte Brandenburg“, Industriemuseum Brandenburg
  • Raum-, Licht-, Klanginstallation „Apokrypher Äther“, Dommuseum Brandenburg

2002

  • Beteiligung United Buddy Bears, Pariser Platz, Berlin
  • Stipendium u. Beteiligung an der Ausstellung „Mehr Licht! – Plus de lumière“, Paris, Brandenburg
  • Beteiligung am 4. Clubkunstfestival „Kunst oder König“, Berlin
  • Videoperformance im Casino, eastgallery, Berlin
  • Künstlerische Illumination zum „8. Lichterfest“ im Palais des Großen Gartens in Dresden

2001

  • Personalausstellung „Also sprach Zarathustra“ in der Akademie der Künste, Taschkent, Usbekistan
  • Personalausstellung „Usbekische Reiseskizzen“, Brandenburger Theater, Brandenburg

1994

  • Beteiligung an der Ausstellung Kunstgleis, Brandenburg, Kaiserslautern, Braunschweig, Ivry-sur-Seine
  • Fotoausstellung Rituale, Förderpreis für Fotografie der Stadt Brandenburg/Havel
  • Beteiligung an der Ausstellung “BauArt”, Museum Junge Kunst, Frankfurt/Oder